Papier

Matthew Picton

Wunderschöne Stadtskulpturen aus Papier in beeindruckender Detailschärfe, erstellt vom englischen Künstler Matthew Picton. Unter seinen Werken finden sich London, Jerusalem, Las Vegas, New York und Dresden. Oft stellt Picton eine Version vor und nach einer Katastrophe her; im Falle von z.B. Dresden vor und nach den Bombenangriffen im 2. Weltkrieg.

Für seine Arbeiten verwendet er hauptsächlich Papier, das einen Bezug zum jeweiligen Ort hat, wie z.B. Bücher oder Filmfotos. Alle bisher von Picton hergestellten Städte können auf seiner Webseite bewundert werden.



Matthew Picton

Stereografics – Tactile

Zwei tolle Bücher zum Thema Grafikdesign im dreidimensionalen Raum. Gezeigt werden grafische Werke, die mit Räumlichkeit, oder der Wahrnehmung davon, spielen. Im Mittelpunkt stehen nicht Wandgrafiken, sondern Objekte, Installationen, Produkte und Collagen. Bei vielen vorgestellten Werken handelt es sich um konkrete Auftragsarbeiten und nicht nur um rein freie und künstlerische Projekte.

Thomas Demand

Thomas Demand ist ein Künstler, der dreidimensionale, lebensgroße Papiermodelle anfertigt. Als Vorlage dienen ihm Bilder aus den Medien, die meist im kollektiven Bewußtsein verankert sind. Seine erstellten Modelle werden von ihm abfotografiert und danach wieder zerstört. Zurück bleiben die Fotografien, die ausgestellt weden.

Spuren des abgebildeten Geschehens werden im Nachbau systematisch beseitigt, wie auch auf den Ursprungsfotografien vorhandenen Menschen. Zurück bleiben nur die „Tatorte“ der Ereignisse, die uns bekannt erscheinen und trotzdem eine eigentümliche Fremdheit ausstrahlen.

Thomas Demand ist bis zum 17. Januar 2010 in der
Neuen Nationalgalerie in Berlin in einer umfassenden Einzelausstellung zu sehen.

www.thomasdemand.de